Menü

Bericht: BaFin prüft die Internetwährung OneCoin

Die Finanzaufsicht BaFin untersucht laut einer Spiegel-Meldung die Geschäfte der Kryptowährung OneCoin. OneCoin will laut Selbstdarstellung "mehr als eine Kryptowährung sein" und "Marktführer in der Kryptowelt werden".

vorlesen Drucken Kommentare lesen 67 Beiträge
Bitcoins

OneCoin sieht sich als nächsten großen Gewinner nach Bitcoin auf dem Feld der digitalen Währungen.

(Bild: dpa, bitcoin.org)

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) prüft, ob die Firma OneCoin Ltd. in Deutschland genehmigungspflichtige Finanzgeschäfte betreibt, berichtet das Magazin Der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe. Laut der Kurzmeldung geht dies aus einem Schreiben der BaFin hervor. Die Behörde wolle sich dazu aber nicht weiter äußern.

Die von der Bulgarin Ruja Ignatova gegründete Firma erklärte, "in voller Übereinstimmung mit deutschen Gesetzen" zu arbeiten und das auch in Zukunft immer zu tun.

In Foren tauchen immer wieder Diskussionen auf, ob OneCoin nun das nächste große Ding nach Bitcoin ist oder ein Schneeballsystem. Auf seiner Website wirbt das Unternehmen für eine Mitgliedschaft im One-Life-Programm. Damit erhalte man nicht nur das beste Online-Training, wie man von Kryptowährungen profitiert, sondern man positioniere sich auch in einem unbegrenztes Einkommen generierenden System. (anm)