Menü

Bericht: China entwickelt eigenes Betriebssystem

Ende Oktober soll ein eigenes chinesisches Betriebssystem vorgestellt werden, das China unabhängig vor allem von Microsoft macht. Auch Android und iOS will man etwas entgegensetzen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 252 Beiträge

Laut einem Bericht der amtlichen chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua will China Ende Oktober ein eigenes Betriebssystem für Desktop-PCs vorstellen. Später seien auch Portierungen für Mobilgeräte geplant, zitiert der Bericht Ni Guangnan von der chinesischen Academy of Engineering, der Chef einer im März gegründeten Entwicklerallianz sein soll.

Technische Details zu dem Betriebssystem nennt der Bericht nicht. Auch ist unklar, ob das Projekt etwas mit dem China Operating System (COS) für Smartphones, Tablets und Settop-Boxen zu tun hat, das im Januar vorgestellt wurde. Damals hieß es bereits, ein eigenes Betriebssystem sei angesichts der Dominanz von Android und iOS sowie des NSA-Skandals von strategischer Bedeutung für die nationale Sicherheit.

Im Mai dieses Jahres verbot die chinesische Regierung den Einsatz von Windows 8 auf Behördencomputern und kündigte an, ein eigenes Betriebssystem auf Linux-Basis als Nachfolge für Windows XP zu entwickeln. Das chinesische Ministerium für Industrie und und Informationstechnik fördert die Anpassung der Linux-Distribution Ubuntu Kylin an die Bedürfnisse des chinesischen Markts – ob das angekündigte Betriebssystem das Produkt der Zusammenarbeit von Ubuntu-Anbieter Canonical und der chinesischen National University of Defense Technology (NUDT) ist, ist aber nicht klar.

China versucht zunehmend, sich von westlicher Hard- und Software unabhängig zu machen. So wurden unlängst ausländische Virenscanner von Behördencomputern verbannt, und auch Apple-Produkte sollen angeblich unter Beschuss sein. Zudem wird wegen Wettbewerbsverstößen gegen Microsoft ermittelt. (odi)