Menü

Bericht: Einigung über Onlineverkauf von Beatles-Titeln

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 21 Beiträge
Von

Die Verhandlungen über den geplanten Online-Vertrieb sämtlicher Titel der Beatles stehen offenbar kurz vor dem Abschluss. In einem Interview mit dem US-Branchendienst Billboard erklärte Paul McCartney, dass entsprechende Verhandlungen so gut wie abgeschlossen seien. Der Ex-Beatle werde sein neues Album auch im iTunes-Store vorstellen, heißt es weiter. Auch wenn das nicht für vorherige Werke McCartneys gelte, deute die Vereinbarung auf eine Öffnung der Ex-Beatles für den digitalen Vertrieb hin.

Bisher ist sind Singles oder Alben der Beatles bei legalen Musikanbietern im Internet nicht erhältlich. Ein wesentliches Hindernis war bis vor kurzem noch der Streit der Ex-Beatles mit dem Major-Label EMI um angeblich zu wenig gezahlte Tantiemen. Auch der Namensrechtsstreit zwischen iTunes-Betreiber Apple und der Beatles-Firma Apple Corps war Anfang 2007 beigelegt worden. Sämtliche Rechte an der Marke "Apple" gehen an den Computerhersteller, der Teile auf Dauer an das Beatles-Label lizenziert. Daraufhin kam es zu erneuten Spekulationen, dass Beatles-Musik bald auch online verfügbar sein könnte. (Fabian Richter) / (vbr)