Bericht: Erstmals DDoS-Attacke über IPv6

Arbor Networks konnte nach eigenen Aussagen erstmals eine verteilte Dienstblockade (Distributed Denial of Service, DDoS) über IPv6 beobachten und sieht darin einen weiteren Schritt bei der IPv6-Einführung.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 103 Beiträge
Von
  • Reiko Kaps

Der für seine Sicherheits- und Monitoring-Hardware bekannte Hersteller Arbor Networks konnte nach eigenen Aussagen erstmals eine verteilte Dienstblockade (Distributed Denial of Service, DDoS) über das kommende Internet Protokoll Version 6 (IPv6) beobachten. Gegenüber US-Medien erklärt Arbor Networks, dass damit ein weiterer Meilenstein in der IPv6-Entwicklung abgeschlossen sei. Bislang habe es schlicht zu wenige Rechner im Internet mit IPv6 gegeben: Jetzt sei offenbar eine kritische Masse erreicht, die solche Angriffe in Produktionsnetzen erst möglich mache. Weitere Details dazu beschreibt der Hersteller in seinem aktuellen Worldwide Infrastructure Security Report. (rek)