Menü

Bericht: Freenet will auch Strato verkaufen

Der Mobilfunk-Anbieter Freenet will nach dem Verkauf seiner DSL-Sparte einem Zeitungsbericht zufolge auch seine Webhosting-Tochter Strato loswerden. Der Verkaufsprozess werde noch im Juni starten, berichtet das Hamburger Abendblatt und beruft sich dabei auf Unternehmenskreise. Strato beschäftigt rund 500 Mitarbeiter. Erst in der vergangenen Woche hatte Freenet den Verkauf der DSL-Sparte an United Internet vereinbart. Insgesamt sollen im Zuge des Konzernumbaus rund 1000 Mitarbeiter ihren Job verlieren, der Standort Elmshorn soll geschlossen werden.

"Alle Bemühungen, sich mit einem neuen Betreiber für den dort ansässigen Kundenservice zu einigen, sind gescheitert", sagte Freenet-Vorstandschef Christoph Vilanek dem Hamburger Abendblatt mit Blick auf den ehemaligen Talkline-Standort Elmshorn. Rund 470 Mitarbeitern sei betriebsbedingt gekündigt worden. 160 Beschäftigte aus der IT-Abteilung sollen künftig am Freenet-Hauptsitz in Büdelsdorf bei Kiel arbeiten. In Hamburg sollten dagegen bis zum Jahresende etwa 50 neue Jobs geschaffen werden. (dpa) / (pmz)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige