Menü

Bericht: Investor Wyser-Pratte steigt bei Balda aus

vorlesen Drucken Kommentare lesen 15 Beiträge

US-Investor Guy Wyser-Pratte hat sich ein Jahr nach seinem Einstieg bei dem angeschlagenen Handyzulieferer Balda mit hohen Verlusten von seinen Anteilen getrennt. Wie Wyser-Pratte dem Handelsblatt bestätigte, hat der US-Amerikaner mehr als drei Millionen Balda-Aktien verkauft. Er war im März 2007 bei einem Kurs von rund sieben Euro eingestiegen und hielt fünf Prozent der Aktien. Am Freitag lag der Balda-Kurs bei 2,37 Euro.

"Das Management von Balda hat in den vergangenen Wochen jede Glaubwürdigkeit an den Finanzmärkten eingebüßt", sagte Wyser-Pratte der Zeitung. Balda hatte im März vor Zahlungsschwierigkeiten gewarnt, die aus dem Verkauf der europäischen Handyschalen-Produktion entstehen könnten. Der Verkauf wurde rückabgewickelt. Die Vorlage der Bilanz 2007 wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. (dpa) / (anw)