Bericht: Microsoft will Preise der Xbox 360 senken

Microsoft plant offenbar, die festplattenlose Arcade-Version der Xbox 360 künftig für 199 Euro zu verkaufen. Der Preis der Standard-Version soll auf 299 Euro sinken.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 226 Beiträge
Von
  • Hartmut Gieselmann

Microsoft plant offenbar, die festplattenlose Arcade-Version der Xbox 360 für 199 Euro statt bisher für 280 Euro zu verkaufen. Der Preis der Standard-Version soll um 50 Euro auf 299 Euro sinken. Die Preissenkungen sollen einem Bericht der Financial Times Deutschland zufolge (FTD) am kommenden Montag verkündet werden, die sich auf vertraute Kreise beruft. Offiziell wollte sich Microsoft nicht zu dem Bericht äußern.

Für Marktbeobachter kommt der Schritt nicht unerwartet. Mit der Arcade-Version will Microsoft zu Nintendos Wii konkurrieren und würde deren Preis nach der Senkung um 50 Euro unterbieten. Das Standard-Modell steht derweil mit der Playstation 3 in Konkurrenz, die für 400 Euro einen Blu-ray-Player mitbringt. Offenbar will man nach dem Aus der HD DVD nicht mit einem neuen externen Blu-ray-Laufwerk, sondern mit einem deutlich günstigeren Preis Paroli bieten.

Ob auch die bislang 450 Euro teure Elite-Version der Xbox 360, die unter anderem für Film-Downloads eine 120-GByte-Festplatte mitbringt, im Preis gesenkt werden soll, wird laut FTD bei Microsoft derzeit noch diskutiert. (hag)