Menü

Bericht: Nächstes Nexus-Smartphone kommt von LG

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 474 Beiträge
Von

Das neue Nexus-Smartphone soll auf LGs Optimus G aufbauen.

Die Gerüchteköche spekulieren schon seit Wochen darüber, nun ist es – zumindest laut CNET – sicher: Googles nächstes Nexus-Smartphone wird von LG hergestellt. Die Nexus-Geräte sind bei Android-Fans beliebt, weil sie ein vom Gerätehersteller unverändertes Android-Betriebssystem bieten und direkt von Google mit Updates versorgt werden – bei konventionellen Android-Telefonen kann es mit den Updates schon mal ein paar Monate dauern, wenn sie denn überhaupt kommen.

Gesicherte Informationen zu den Spezifikationen gibt es noch nicht, CNET ist sich lediglich sicher, dass das noch namenlose Nexus-Gerät auf dem Optimus G aufbaut, aber noch "angepasst wird, damit es in die Nexus-Serie" passt. Offiziell angekündigt wird es laut CNET "Ende Oktober" – womöglich im Rahmen der All-Things-Digital-Konferenz am 29. Oktober. Das Optimus G bietet LTE-Unterstützung, ein 4,7-Zoll-IPS-LCD-Display mit 768 × 1280 Bildpunkten sowie einen mit mit 1,5 Gigahertz getakteten Vier-Kern-Snapdragon-Prozessor (APQ 8064).

Die Android-Newssite Modaco will von "unterschiedlichen Quellen" erfahren haben, dass das Gerät lediglich in einer 8- und 16-GByte-Version ausgeliefert wird und keinen MicroSD-Slot eingebaut hat. Außerdem soll die Batterie nicht austauschbar sein. Statt der 13-Megapixel-Kamera des Optimus G wird die Nexus-Variante angeblich nur 8 Megapixel bieten. Dafür soll man das neue Nexus-Smartphone kabellos per Induktion aufladen können. Als Betriebssystem soll das bislang noch nicht angekündigte Android 4.2 zum Einsatz kommen.

Das LG-Nexus muss allerdings nicht alleine bleiben: Bereits im Mai hatte das Wall Street Journal berichtet, dass Google seine Nexus-Strategie ändern und parallel mit mehreren Herstellern zusammenarbeiten will. In dem Artikel hieß es, dass schon zu Thanksgiving (22. November) mehrere Nexus-Telefone im Handel sein könnten. (jkj)