Menü

Bericht: News Corp. und Liberty Media vor milliardenschwerem Tauschgeschäft

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Die Konzerne News Corp. und Liberty Media stehen kurz vor einem Geschäft, das dem Chef der News Corp., Rupert Murdoch, mehr Kontrolle über seinen Konzern bringen wird. Das Wall Street Journal berichtet aus "eingeweihten Kreisen", die News Corp. überneme Libertys Anteile an dem Medienkonzern im Wert von 11 Milliarden US-Dollar und übergebe dafür Liberty 38,6 Prozent Anteile an der Satelliten-TV-Firma DirecTV, ein paar regionale Sportkanäle sowie 550 Millionen US-Dollar.

Beide Unternehmen verhandelten schon seit zwei Jahren über dieses Geschäft, heißt es weiter in dem Bericht, doch diese Woche seien entscheidende Fortschritte erzielt worden. Liberty Media ist derzeit mit 19 Prozent Anteilen mit Stimmrecht und 15 Prozent ohne Stimmrecht zweitgrößter Anteilseigner hinter Murdoch mit seinen 30 Prozent.

Die New York Times berichtet, mit einem Geschäftsabschluss wird innerhalb von zwei Wochen gerechnet. Danach würden die Anteile des bisher zweitgrößten Anteilseigners eliminiert und der Anteil der Murdoch-Familie mit Stimmrecht wachse auf 36 Prozent. (anw)