Menü

Bericht: Nintendo verkaufte 222.000 Wii-Konsolen in Deutschland

vorlesen Drucken Kommentare lesen 155 Beiträge

Der japanische Hersteller Nintendo hat seit dem Verkaufsstart seiner Wii in Europa bis Ende April 222.000 Exemplare der Spielkonsole in Deutschland verkauft. Das berichtet Euro am Sonntag in seiner kommenden Ausgabe und beruft sich dabei auf Zahlen der GfK und auf "Branchenkreise". Sony konnte demnach seit dem Start seiner Playstation 3 im März 70.500 der Konsolen in Deutschland an die Kunden bringen. Microsoft, das seit Dezember 2005 in Deutschland mit der Xbox 360 vertreten ist, hat bisher 262.000 seiner aktuellen Konsole verkauft. Alleine im April hat Nintendo laut Bericht 20.000 Wii-Konsolen verkauft, Sony rund 16.000 Playstation 3 und Microsoft 9500 Stück seiner Xbox 360.

Während sich Nintendo aufgrund des Erfolgs seiner Konsolen im vorigen Geschäftsjahr stark verbessern konnte, hatte Sony insbesondere wegen seiner Game-Sparte im vergangenen Quartal umgerechnet 415 Millionen Euro in roten Zahlen geschrieben. Eine Ursache des Umsatzrückgangs im vorigen Quartal in Microsofts Sparte Entertainment and Devices war ein Rückgang der Verkäufe der Xbox 360 um 21 Prozent. (anw)