Menü

Bericht: Nokia entwickelt Linux-System Meltemi nicht weiter

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 158 Beiträge
Von

Der finnische Handyhersteller Nokia hat einem Agenturbericht zufolge die Entwicklung eines Linux-Betriebssystems für Mittelklassehandys eingestellt. Das Meltemi genannte, aber von Nokia nie offiziell bestätigte Projekt sei im Zuge der aktuellen Restrukturierung eingestellt worden, meldet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Unternehmenskreise. Im Juni hatte bereits das zum Wall Street Journal gehörende Blog All Things D berichtet, dass Meltemi vor der Einstellung stehe.

Das Linux-System war ursprünglich für Mittelklasse-Handys gedacht, die Smartphone-Funktionen bieten. Meltemi sollte in dieser Geräteklasse die verlässliche, aber betagte Series-40-Plattform ablösen. Erste Modelle hätten dem Bericht zufolge bereits auf dem Markt sein sollen.

Meltemi ist offenbar ein Opfer der Restrukturierung, der sich der schwer angeschlagene Mobilfunkriese derzeit unterzieht. Dabei will sich das Unternehmen auf Smartphones mit Windows Phone konzentrieren. Nokia hatte im Juni angekündigt, 10.000 Arbeitsplätze abzubauen. Im Zuge einer Umbesetzung des Vorstands musste auch die Chefin der Handysparte, Mary McDowell, unter deren Führung das Projekt gestartet worden war, ihren Hut nehmen. (vbr)