Menü
MWC

Bericht: Nokia zeigt Android-Smartphone auf dem MWC

Gerüchten zufolge hatte der finnische Traditionshersteller schon ein Android-Smartphone in der Schublade, als das Kaufangebot von Microsoft kam. Offenbar soll es da nicht bleiben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 274 Beiträge
Von

Der Handyhersteller Nokia könnte auf dem Mobile World Congress (MWC) einen Coup landen: Wie das Wall Street Journal aus eingeweihten Kreisen erfahren hat, wollen die Finnen in Barcelona ein Android-Smartphone vorstellen. Über dessen Existenz als "Plan B" zu der Wette auf Windows Phone war zuvor heftig spekuliert worden, allerdings galt das Projekt mit dem Codenamen "Normandie" nach der Übernahme durch Microsoft zunächst als beerdigt. Danach waren aber weitere Indizien auf ein "Nokia X" aufgetaucht, dessen Zulassung bei Behörden in Asien beantragt worden war. Der Mobile World Congress findet vom 24. bis 27. Februar statt.

Bringt Nokia einen Androiden nach Barcelona mit?

(Bild: Nokia / Montage: heise online)

Dem Bericht zufolge war das Android-Smartphone bereits in der Entwicklung, als Microsoft die Buchprüfung bei Nokia vornahm. Sollte das Handy unter dem neuen CEO Satya Nadella nun tatsächlich auf den Markt kommen, könnte das laut Bericht auf einen neuen Pragmatismus bei Microsoft hindeuten – auch wenn der Grenzen habe. Das Smartphone sei für Schwellenländer gedacht und unterscheide sich an entscheidenden Stellen von marktüblichen Android-Systemen. So sollen einige klassische Google-Komponenten wie der Play Store und Maps durch Nokia-Anwendungen ersetzt worden sein.

Nokia hatte sich unter seinem neuen CEO Stephen Elop Anfang 2011 mit Microsoft zusammengetan und seine Smartphones komplett auf Windows Phone umgestellt. Inzwischen sind die Nokias einigermaßen erfolgreich, auch wenn Nokia nicht wieder zu alter Größe zurückgefunden hat. Im September hatte Microsoft dann die Übernahme von Nokias Handysparte angekündigt. Der Deal steht nach der Zustimmung der Aktionäre und der meisten Aufsichtsgremien kurz vor dem Abschluss. (vbr)