Menü

Bericht: Obermann räumt Telekom-Chefsessel im Herbst

vorlesen Drucken Kommentare lesen 26 Beiträge

Der scheidende Telekom-Vorstandschef René Obermann übergibt die Konzernleitung offenbar früher als bisher geplant an seinen designierten Nachfolger Timotheus Höttges. Der Aufsichtsrat wolle auf seiner nächsten Sitzung Anfang September einen Übergabetermin schon im Herbst festlegen, berichtet das Manager Magazin unter Berufung auf Konzernkreise.

René Obermann kehrt der Telekom wohl früher den Rücken als bisher geplant.

(Bild: dpa)

Der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom kommt vom 3. bis 5. September zu seiner jährlichen Strategiesitzung in Warschau zusammen. Das Gremium werde "die Gelegenheit nutzen, um die Staffelübergabe vorzubereiten und René Obermann zu verabschieden", zitiert das Magazin mit dem Vorgang vertraute Personen.

Der genaue Ablösetermin sei noch offen, geplant sei aber ein Termin "zeitnah im Herbst". Ein Telekom-Sprecher wollte sich zum Thema nicht äußern. Finanzvorstand Höttges sollte Obermanns Nachfolge ursprünglich zum Jahresbeginn 2014 antreten. Zu diesem Termin wurde auch Höttges Nachfolger Thomas Dannenfeldt als Finanzchef berufen.

Obermann war nach dem Rücktritt Kai-Uwe Rickes im November 2006 vom Chefposten bei der Mobilfunktochter T-Mobile an die Konzernspitze geholt worden. Ende 2012 hatte er angekündigt, seinen Posten als Telekom-Chef räumen zu wollen. Nach 16 Jahren bei der Telekom wolle er sich neuen Aufgaben widmen, die "näher am operativen Geschäft" sind. Anfang 2014 soll Obermann die Führung des niederländischen Kabelnetzbetreibers Ziggo übernehmen. (vbr)