Menü

Bericht: RIM will Führungsspitze umbauen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 30 Beiträge

Umstritten war die Doppelspitze beim kanadischen Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) schon lange, jetzt häufen sich die Hinweise auf einen Wechsel in der Führungsetage: Laut einem Bericht der kanadischen Wirtschaftszeitung Financial Post bereitet das Unternehmen einen Austausch der beiden Vorstandsvorsitzenden Mike Lazaridis and Jim Balsillie vor. Als alleinige Nachfolgerin werde Vorstandsmitglied Barbara Stymiest gehandelt, so die Zeitung.

Als Reaktion auf schlechte Zahlen und den Druck der Investoren hatte das kanadische Unternehmen im Juni 2011 2000 Mitarbeiter entlassen und eine Kommission aus unabhängigen Vorständen gebildet, die die Führungsstrukturen von RIM übeprüfen soll. Bis Ende Januar hat hat die Kommission Zeit, einen offiziellen Abschlussbericht vorzulegen, der unter anderem die Forderung nach einer neuen Führungsstruktur beinhalten könnte. Danach hat RIM 30 Tage Zeit, darauf zu reagieren.

Umstrittene Doppelspitze bei RIM: Vorstandsvorsitzende Jim Balsillie (li.) und Mike Lazaridis.

(Bild: Research in Motion)

Sowohl die Konstellation einer Doppelspitze als auch die beiden Manager Lazaridis und Balsillie selbst stehen in Kritik, nachdem RIM seinen Investoren ein Quartal nach dem anderen hohe Verluste melden musste. Im Smartphone-Markt verlor RIM zuletzt massiv Marktanteile, das Tablet Blackberry Playbook konnte sich nicht gegen das iPad behaupten und floppte. Dazu kam ein tagelanger Ausfall von RIMs Blackberry-Diensten wie E-Mail und der Blackberry Messenger im Oktober 2011. (acb)