Menü

Bericht: Reitzle geht nicht zu Siemens

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 41 Beiträge
Von

Linde-Chef Wolfgang Reitzle wird laut einem Bericht des Handelsblatts nicht Nachfolger des scheidenden Siemens-Chefs Klaus Kleinfeld. "Ich stehe nicht für eine Position außerhalb der Linde AG zur Verfügung, ich werde Vorstandsvorsitzender dieses erfolgreichen Unternehmens bleiben", habe Reitzle am Montagmittag in einer E-Mail an die Mitarbeiter geschrieben, die dem Handelsblatt nach eigenen Angaben in Auszügen vorliegt.

Reitzle war bereits eine Übergangszeit von einem Jahr eingeräumt worden, um den Wechsel von seinem derzeitigen Unternehmen zu Siemens abzuwickeln. In der Zwischenzeit sollte der neue Aufsichtsratschef Gerhard Cromme den Posten vorübergehend besetzen. Bei dieser Interimslösung würde es laut Handelsblatt nun auch vermutlich bleiben, damit die Nachfolgefrage in Ruhe entschieden werden könne. (anw)