zurück zum Artikel

Bericht: Samsung baut Tizen-Smartphone

(Bild: Tizen)

Samsung soll zusammen mit NTT Docomo, dem größten japanischen Mobilfunkanbieter, an einem Smartphone mit dem Linux-Mobilsystem Tizen arbeiten. Das berichtet [1] die japanische News-Site Daily Yomiuri Online. Die Geräte sollen 2013 in Japan und anderen Ländern auf den Markt kommen. Neben Docomo sollen sich laut dem Bericht weitere Mobilfunkanbieter an der Entwicklung von Tizen-Geräten beteiligen, darunter Vodafone und France Telekom.

Tizen entstand 2011 aus dem Zusammenschluss von MeeGo und LiMo [2], nachdem sich Nokia aus der Zusammenarbeit mit Intel an dem gemeinsamen Projekt MeeGo verabschiedet hatte. Die Tizen-Entwicklung wird maßgeblich von Intel und Samsung vorangetrieben. Mit dem Sailfish OS von Jolla [3] steht bereits ein weiterer MeeGo-Nachfolger in den Startlöchern – Engadget hat gerade erste Sailfish-OS-Geräte [4] in die Finger bekommen.

Im September 2012 hatte das Tizen-Projekt eine Alpha-Version von Tizen 2.0 veröffentlicht [5]. Schon damals gab es Hinweise auf ein Tizen-Smartphone von Samsung. (odi [6])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1775278

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.yomiuri.co.jp/dy/business/T121230002722.htm
[2] https://www.heise.de/meldung/Mobilbetriebssystem-Tizen-beerbt-LiMo-und-MeeGo-1350828.html
[3] https://www.heise.de/meldung/MeeGo-reloaded-Jolla-stellt-neues-Smartphone-UI-vor-1754594.html
[4] http://www.engadget.com/2012/12/29/hands-on-with-jollas-sailfish-os-video/
[5] https://www.heise.de/meldung/Tizen-2-0-Alpha-Design-Ueberlegungen-fuer-Firefox-OS-1719124.html
[6] mailto:odi@ix.de