Menü

Bericht: Sony plant 4K-fähige Playstation-Variante Neo

Eine neue Modellvariante Namens Neo soll deutlich mehr Rechenleistung mitbringen als die bisherige PS4 und Auflösungen bis 4K unterstützen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 212 Beiträge
Sony PlayStation PS4

(Bild: dpa, Sony)

Sony arbeitet offenbar an einer leistungsfähigeren Variante der PS4-Konsole. Wie Giant Bomb mit Berufung auf mehrere interne Quellen bei Sony meldet, plane der Unterhaltungskonzern eine Konsolenversion namens Neo. Im Unterschied zu der aktuellen PS4 soll die Neo-Konsole 4K-Auflösungen für Filme und Spiele unterstützen und auch die Ultra HD Blu-ray abspielen.

Damit die Spiele bei diesen hohen Auflösungen nicht anfangen zu ruckeln, hat Sony die Rechenleistung der Neo-Konsole erhöht. Die acht Kerne der Jaguar-CPU rechnen nun mit 2,1 statt bislang 1,6 GHz. Die GCN-Grafikeinheit von AMD soll nun mit 36 statt bisher 18 Shader-Clustern rechnen, die zudem noch mit 911 statt bisher 800 MHz takten. Zudem wurde der Durchsatz des 8 GByte großen GDDR5-Hautspeichers von 176 auf 218 GByte/s erhöht.

Spiele sollen die verbesserte Rechenleistung für einen neuen "Neo-Modus" nutzen können. Dieser kann eine höhere Render-Auflösung oder mehr Details erhalten, soll aber in jedem Fall mindestens die Framerate der PS4-Version beibehalten. Allerdings soll es keine exklusiven Neo-Spiele geben. Sämtliche Spiele und PSN-Online-Dienste sollen unverändert auch auf der originalen PS4 laufen, die neben der Neo-Konsole weiterhin verkauft werden soll.

Sony verlangt von den Entwicklern, dass sie ab kommenden Oktober einen Neo-Modus in ihre PS4-Spiele einbauen. Ältere PS4-Spiele könnten über Patches mit einem Neo-Modus erweitert werden.

Unklar ist, ob die neue Neo-Hardware ebenfalls bereits im Oktober erscheint. Sony hat für Herbst bereits die Einführung der Playstation-VR-Brille geplant. Ob auch die VR-Ausgabe von der Neo-Hardware profitiert, ist derzeit noch unklar. Alle bislang gezeigten VR-Spiele liefen auf der normalen PS4-Konsole.

Preise sind noch unbekannt. Insider munkeln, dass die Neo-Konsole zum alten Einführungspreis der PS4 für 400 Euro verkauft werden soll. Der Preis der aktuellen PS4 von 350 Euro könnte dann weiter fallen. Sony könnte die Einführung der Neo-Konsole auch auf das kommende Jahr verlegen. (hag)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige