Menü

Bericht: Tablets kurbeln das PC-Geschäft an

vorlesen Drucken Kommentare lesen 174 Beiträge

Den Marktforschern von Canalys zufolge wurden in den ersten 3 Monaten des laufenden Jahres weltweit rund 88,6 Millionen Rechner verkauft. Im Vergleich zum ersten Quartal 2010 bedeutet das einen Zuwachs um 7 Prozent. Damit weicht die Analyse von Canalys grundlegend von denen anderer Marktforscher wie Gartner, IDC oder Context ab, die allesamt einen Rückgang der Verkaufszahlen gemeldet haben. Die Diskrepanz erklärt sich aus der unterschiedlichen Betrachtungsweise der Computer-Bauformen: Canalys schließt als einziges Analystenhaus auch Tablets in die Beurteilung der PC-Marktentwicklung mit ein. Und gerade die noch junge Kategorie "pads" (im Canalys-Jargon) schlägt sich in der aktuellen Quartalsbetrachtung mit überdurchschnittlichem Wachstum nieder. So wurden laut Canalys von Januar bis März 2011 weltweit gut 6,4 Millionen Tablets abgesetzt.

Und knapp drei Viertel davon kamen von Apple. Damit sichert sich der Hersteller im Canalys-Ranking nicht nur Platz vier unter den weltweit größten PC-Anbietern, sondern kann auch im Quartalsvergleich mit einem "sagenhaften" Wachstum von fast 188 Prozent glänzen. Die Situation werde sich aber schon im laufenden Quartal signifikant verändern, prognostizieren die Canalys-Analysten, wenn weitere Hersteller – darunter Acer, Asus, LG und RIM – mit der Vermarktung ihrer Tablets starten. Als den ersten ernsthaften iPad-Konkurrenten hat Motorola seit Kurzem das Xoom-Tablet ins Rennen um die Käufergunst geschickt. Zahlreiche weitere Modelle anderer Anbieter sind angekündigt und werden nach Einschätzung von Canalys im Jahresverlauf das PC-Geschäft weiterhin ankurbeln.

Allerdings sehen die Marktforscher in den "pads" auch eine maßgebliche Bedrohung für andere Kategorien von Computern – insbesondere für Netbooks. Denn wie eine von Canalys kürzlich durchgeführte Befragung unter Konsumenten gezeigt habe, werden Tablets häufig für typische PC-Anwendungen genutzt, wie beispielsweise E-Mail, soziale Netzwerke und Internetsurfen. Der Einsatz als E-Book-Reader oder Media-Player spielt hingegen eine untergeordnete Rolle. Unter den von Canalys in Westeuropa befragten Tablet-Nutzern gaben immerhin 10 Prozent an, bis zu 24 verschiedene Apps auf ihren Geräten im Einsatz zu haben, die sich auf Anwendungsbereiche wie Kommunikation, Unterhaltung oder Finanzen erstrecken. Wie die Umfrage außerdem gezeigt habe, setzen iPad-Nutzer deutlich mehr Apps ein als die Besitzer anderer Tablets – was zu einem Gutteil auch auf das noch deutlich umfangreichere Angebot für das Apple-Gerät zurückzuführen ist.

"Client"-PC-Verkäufe weltweit, 1. Quartal 2011
Hersteller Stückzahl Q1/11 Marktanteil Q1/11 Stückzahl Q1/10 Marktanteil Q1/10 Veränderung
HP 14,687 16,6% 15,598 18,8% -5,8%
Acer 11,321 12,8% 12,102 14,6% -6,5%
Dell 10,022 11,3% 9,749 11,8% 2,8%
Apple 8,454 9,5% 2,936 3,5% 187,9%
Lenovo 8,182 9,2% 6,996 8,4% 17,0%
Andere 35,947 40,6% 35,462 42,8% 1,4%
Gesamt 88,614 100% 82,843 100% 7,0%
Quelle: Canalys, Angaben in Millionen Stück (Desktop-PCs, Notebooks, Netbooks & Tablets)

(map)