Menü

Bericht: Twitter will Tweetdeck schlucken

Twitter befindet sich einem Medienbericht zufolge in Verhandlungen über die Übernahme der populären Anwendung Tweetdeck. Rund 50 Millionen US-Dollar (35 Millionen Euro) soll sich Twitter die Software kosten lassen, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf involvierte Kreise. Twitter ließ dazu über den eigenen Dienst verlauten, Gerüchte grundsätzlich nicht zu kommentieren.

Das Unternehmen Tweetdeck vertreibt seine gleichnamige Twitter-Anwendung für Windows, Mac OS und Linux sowie die Smartphone-Betriebssysteme iOS und Android. Etwa 42 Prozent der derzeit 155 Millionen täglich auf Twitter versendeten Kurznachrichten ("Tweets") laufen einer Erhebung von Sysomos/Marketwire zufolge über Anwendungen anderer Anbieter, etwa 13 Prozent davon kommen von Tweetdeck. Der Erfolg des in London beheimateten Startups rief zuletzt auch einen anderen namhaften Interessenten auf den Plan: UberMedia, Entwickler von Social Media Anwendungen wie Echofon und UberSocial, bot im März angeblich 30 Millionen US-Dollar (24,5 Millionen Euro) für das junge Unternehmen.

Für den beliebten Kurznachrichtendienst gibt es neben Tweetdeck eine Vielzahl von Anwendungen anderer Anbieter, die sich teilweise großer Beliebtheit erfreuen. Twitter möchte seine Nutzer nun enger an die eigene Website und eigene Anwendungen binden. Im März verkündete das Unternehmen, künftig keine neuen Clients von Fremdherstellern für die Nutzung der eigenen API zuzulassen – nur so könne man eine einheitliche Benutzerführung gewährleisten. Mit dem vor einem Jahr übernommenen iOS-Client Tweetie (inzwischen Twitter for iOS) hat die Betreiberfirma bereits eine erste eigene Anwendung im Angebot. (jh)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige