Bericht: Xiaomi entwickelt eigenen Smartphone-Prozessor

Der Chip mit dem Namen "Pinecone" soll bereits innerhalb des nächsten Monats veröffentlicht werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 39 Beiträge

(Bild: dpa, Wu Hong)

Von

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi entwickelt einen eigenen Smartphone-Prozessor. Das berichtet das Wall Street Journal, das nach eigenen Angaben mit Quellen gesprochen hat, die mit dem Projekt vertraut sind. Viel ist nicht über den Prozessor bekannt: "Pinecone" soll er dem Bericht nach heißen und noch "innerhalb eines Monats" veröffentlicht werden.

Einen eigenen Prozessor zu entwickeln ist sinnvoll, wenn ein Unternehmen in der ersten Riege der Smartphone-Bauer mitspielen will. Mit eigener Hardware umgeht ein Unternehmen auch Lieferprobleme. So darf Xiaomi bestimmte Smartphone-Modelle, die einen MediaTek-Chip enthalten, wegen Patenstreitigkeiten nicht nach Indien ausliefern. Xiaomi ist nicht das erste chinesische Unternehmen, das diesen Schritt geht. Huawei entwickelt schon seit Jahren eigene Prozessoren.

Auf der Mobilfunkmesse MWC, die in zwei Wochen in Barcelona startet, wird Xiaomi seinen neuen Prozessor wohl nicht vorstellen. Der Hersteller bleibt der Messe in diesem Jahr fern. Erst im Januar hatte Xiaomi sein internationales Aushängeschild, den Manager Hugo Barra an Facebooks VR-Tochter Oculus verloren. (jo)