Menü

Bericht: YouTube will eigenen Musikdienst starten

Gibt es bald neue Konkurrenz für Spotify und Apple Music? Offenbar arbeitet YouTube an einem kostenpflichtigen Musik-Streamingdienst, der im März online gehen soll. Das erste große Musiklabel hat offenbar schon unterschrieben.

YouTube

(Bild: dpa, Tobias Hase/Illustration)

YouTube arbeitet offenbar an einem Musikdienst, der im März online gehen soll. Das zumindest verrieten Insider der Nachrichtenseite Bloomberg. Es wäre ein erneuter Versuch der Google-Mutter Alphabet, mit Spotify und Apple Music zu konkurrieren. Wie die anonymen Informanten weiter berichten, soll die Warner Music Group bereits Verträge unterzeichnet haben. YouTube verhandelt demnach außerdem mit mindestens zwei weiteren großen Musikfirmen, nämlich mit Sony Music und Universal Music. Außerdem laufen wohl Gespräche mit Merlin, einem Konsortium von Independent-Labels. Auf YouTube gehört Musik zu den beliebtesten Video-Genres.

Mit dem intern "Remix" genannten Dienst will YouTube an die Erfolge von Spotify und Apple Music anknüpfen: Beide Dienste erfreuen sich großer Beliebtheit und gaben der Musikindustrie wieder Hoffnung, nachdem CD-Verkäufe seit Jahren rückläufig sind. Die Nutzer sind nämlich bereit, fürs Streaming zu bezahlen. YouTubes neuer Musikdienst soll außer Songs auf Abruf auch Videoclips anbieten.

Anzeige

Bereits vor drei Jahren hatte YouTube mit Music Key versucht, einen Abo-Dienst für Musik zu etablieren. Zwei Jahre später startete YouTube Red, ein werbefreies Angebot an Musikvideos, das es aber bislang nicht nach Deutschland geschafft hat. Google betreibt seit 2011 mit Google Play Music bereits einen Musikdienst, der rund 35 Millionen Songs anbietet. Anders als Spotify und Apple Music, ist es Google aber nicht gelungen, viele Kunden zum Bezahlen zu bewegen, schreibt Bloomberg. Das könnte sich mit "Remix" bald ändern. (dbe)

Anzeige