CES

Bericht: ZTE will Firefox OS nach Europa bringen

Zusammen mit einem europäischen Provider will ZTE in diesem Jahr ein Smartphone mit Mozillas Betriebssystem Firefox OS in Europa einführen. Um welchen Provider es sich handelt, teilte das Unternehmen auf der CES jedoch nicht mit.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 191 Beiträge
Von
  • Martin Holland

Firefox OS

(Bild: Mozilla)

Der chinesische Handyhersteller ZTE arbeitet mit einem europäischen Provider daran, in diesem Jahr ein Smartphone mit Firefox OS in den Handel zu bringen. Das berichtet Bloomberg von der CES in Las Vegas. Um welchen Provider es sich dabei handelt, habe das Unternehmen aber nicht mitgeteilt. Unter den Förderern des Projekts finden sich jedoch neben der Deutschen Telekom mit Telecom Italia und der norwegischen Telenor mehrere Provider aus Europa. Auch das spanische Unternehmen Telefónica kommt in Frage, will es doch das erste Smartphone mit Mozillas Betriebssystem Anfang 2013 in Brasilien einführen.

Mit dem Firefox OS will Mozilla auf mobilen Geräten in Konkurrenz zur Google, Apple und Microsoft treten. Das Betriebssystem setzt auf HTML5 und soll die Erfahrungen mit dem offenen Web auf Smartphones übertragen. Dazu arbeitet Mozilla eng mit dem World-Wide-Web-Konsortium (W3C) zusammen. Ein Simulator, der als Firefox-Add-On verfügbar ist, läuft seit Mitte Dezember 2012 stabil und soll Entwicklern die Arbeit damit und dafür erleichtern.

(mho)