Menü

Berichte: CIA und FBI griffen in Wikipedia ein

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 210 Beiträge

Dass Firmen und politische Kreise versuchen, sich durch Manipulationen von Beiträgen vorteilhafter in der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia darzustellen, ist nicht neu und in der Vergangenheit sind schon zahlreiche solcher Versuche aufgefallen. Dabei hilft, dass die Wikipedia jede Änderung zusammen mit der IP-Nummer speichert, über die sich der benutzte Rechner oder zumindest das Netzwerk anhand des Adressbereichs zurückverfolgen lässt. Über den kürzlich vorgestellten Wikiscanner kann sich jeder auf die Suche nach solchen Manipulationen machen.

Bislang galten die meisten Änderungen als harmlos. Doch nach Medienberichten sind jetzt der US-Geheimdienst CIA und die Bundespolizei FBI aufgefallen, die in Beiträge zur Irak-Invasion und zum umstrittenen Gefangenenlager Guantanamo massiv eingegriffen haben sollen. So steht die CIA im Verdacht, unter anderem eine Grafik über Kriegstote manipuliert, Angaben zu Todesursachen gelöscht und die Bemerkung eingefügt zu haben, dass die Anzahl der Toten in vielen Fällen nicht belegt sei. Von FBI-Rechnern aus sollen Luftaufnahmen des Gefangenenlagers Guantanamo entfernt worden sein. CIA-Mitarbeiter stehen außerdem unter dem Verdacht, die Rolle ihres ehemaligen Chefs William Colby während des Vietnam-Kriegs verschleiert zu haben – wenn auch erfolglos. (db)

Anzeige
Anzeige