Menü

Berlin bleibt deutsche Domain-Hochburg

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 94 Beiträge

Die Zahl der in Deutschland registrierten .de-Domains ist im vergangenen Jahr um 770.000 oder 7,1 Prozent auf über 12 Millionen angewachsen, teilte die deutsche Domain-Registry Denic in der vergangenen Woche mit. Dazu kommen nach Denic-Angaben noch rund 800.000 von Inhabern mit Wohnsitz im Ausland registrierte Domains. Nach absoluten Zahlen rangiert Berlin mit rund 731.400 registrierten Domains weiterhin an erster Stelle. München konnte sich mit rund 511.000 Domains auf den zweiten Platz vorschieben und dort Hamburg (481.000 Domains) verdrängen.

Mit 451 registrierten .de-Domains pro 1.000 Einwohner löst Osnabrück in der Betrachtung der Domaindichte in deutschen Städten den zweimaligen Spitzenreiter Regensburg (2007 und 2008) ab. Dahinter folgen nach Denic-Angaben München und Bonn mit 385 respektive 376 Registrierungen auf jeweils 1000 Einwohner. Bei den Bundesländern liegt Hamburg mit 213 Domains pro 1000 Einwohnern vor Berlin (213 Domains) und Bayern (178 Domains). Die relativ gesehen wenigsten .de-Domains gibt es nach wie vor in Sachsen-Anhalt mit lediglich 64 Domains pro 1000 Einwohner. Der bundesdeutsche Durchschnitt liegt bei 147 Domains pro 1000 Bürger.

Die regionale Auswertung der Domaindatenbank der deutschen Denic mit Stand vom 31. Dezember 2009 steht als Excel-Tabelle im Statistikbereich der Denic-Website zum Online-Abruf bereit. Verfügbar sind Informationen über sämtliche Kreise und kreisfreien Städte. Neben den absoluten Werten liegen auch Daten über die Anzahl der Domains bezogen auf die Einwohnerzahl vor, ergänzt um Karten und Diagramme zur absoluten und relativen Verteilung inländischer Domains. (vbr)

Anzeige
Anzeige