Menü

Berlusconi bietet Einstieg bei Telecom Italia an

vorlesen Drucken Kommentare lesen 18 Beiträge

Der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat sich dazu bereit erklärt, mit seinem Medienkonzern Mediaset bei Telecom Italia einzusteigen. Laut einem Bericht des Wall Street Journal sagte er gestern in Florenz, sein Unternehmen sei bereit zu garantieren, dass Telecom Italia in italienischer Hand bleibe. Das Angebot solle verstanden werden als "patritoscher Großmut". Falls es etwelche Probleme gebe, sei er bereit, das Angebot zurückzuziehen.

Nach Angaben des Mediaset-Vorsitzenden Fedele Confalonieri gebe es kartellrechtliche Hindernisse für einen Mehrheitsanteil, da Telecom Italia zwei Fernsehsender besitzt. Unter dem Dach von Mediaset versammeln sich drei TV-Sender. Am Mittwoch hatte Mediaset noch dementiert, einen Einstieg bei Telecom Italia zu erwägen.

Telecom Italia ist der größte Telefonkonzern Italiens und bietet im Heimatmarkt Festnetztelefon, Mobilfunk und Breitbanddienste an. Zudem ist das Unternehmen in Brasilien, den Niederlanden und Frankreich aktiv, in Deutschland durch Hansenet. Vor kurzem hatte AT&T Verhandlungen über einen Einstieg abgebrochen. Die italienische Regierung hatte in den vergangenen Wochen signalisiert, dass sie verhindern will, dass das Unternehmen in ausländische Hände fällt. (anw)