Menü

Bertelsmann-Ausstieg bei Sony BMG perfekt

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge

Zum 1. Oktober hat sich der Gütersloher Medienkonzern – wie angekündigt – vollständig aus dem gemeinsamen Musikgeschäft mit dem japanischen Kooperationspartner zurückgezogen, teilten beide Unternehmen am heutigen Donnerstag mit. Den 50-Prozent-Anteil verkaufte Bertelsmann nun vollends an Sony, nachdem Mitte September auch die EU-Kommission ihre Zustimmung zur Transaktion gegeben hatte, die auf gut 1,2 Milliarden bis 1,5 Milliarden US-Dollar taxiert wird.

Sony BMG wird künftig unter dem neuen Namen Sony Music Entertainment Incorporated (SMEI) als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Sony Corporation of America firmieren – einstweilen ziert aber noch ein Logo die Website, das beide Namen vereint. Nach dem Ausflug in das Tonträgergeschäft will sich Bertelsmann wieder auf die Vermarktung von Musikrechten konzentrieren. Unter der Leitung von Musikmanager Hartwig Masuch vertritt BMG Rights Management künftig rund 200 Künstler in Europa. Dabei greift Bertelsmann auf ausgewählte Musikkataloge zurück, die aus dem ehemaligen Joint Venture mit Sony übernommen wurden. (map)

Anzeige
Anzeige