Menü

Bertelsmann und Sony planen gemeinsames Musikunternehmen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 67 Beiträge

Die Medien- und Entertainmentunternehmen Bertelsmann und Sony wollen unter dem Namen Sony BMG einen gemeinsamen Musikkonzern gründen. Das Gemeinschaftsunternehmen, das je zu 50 Prozent im Besitz der beiden Firmen sein wird, soll die Recorded-Music-Sparten beider Seiten zusammenführen. Musikverlage, Auslieferung und Herstellung werden nicht Teil des neuen Unternehmens sein. Geführt wird das neu gegründete Unternehmen von Top-Managern beider Konzerne. Zunächst haben beide Firmen einen "Letter of Intent" über den Zusammenschluss unterschrieben, Details zu der Fusion und Absprachen mit externen Stellen, etwa den US-amerikanischen und europäischen Wettbewerbshütern, sollen in den nächsten Wochen folgen.

In Marktanteilen aus dem Jahr 2002 würden Sony und BMG dem derzeitigen Marktführer Universal Music Konkurrenz machen. Zunächst hatte Bertelsmann Gespräche über eine Kooperation der Musiksparten mit Warner Music geführt, die aber dann ins Stocken gerieten. Nun verhandelt die EMI Group mit Warner Music über einen Kauf. Marktbeobachter gehen davon aus, dass die Kartellbehörden nur einen Zusammenschluss unter den fünf weltgrößten Musikkonzernen erlauben werden. (boi)

Anzeige
Anzeige