Menü
Technology Review

Berührungsempfindliches Spielzeug

vorlesen Drucken Kommentare lesen 35 Beiträge

Ob Touchscreens oder Gestensteuerungen: Eine neue Generation von Benutzerschnittstellen verändert derzeit den Umgang mit Computern rasant. Sifteo, ein Start-up aus San Francisco, will diese Entwicklung nun mit einem System aus kleinen quadratischen Computerbausteinen bereichern, die neue interaktive Programme und Spiele ermöglichen, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe.

Wenn Nutzer die Blöcke drehen, kippen, aneinanderlegen oder deren Displays berühren, erfassen diese die Aktion mittels eingebauter Sensoren. Zugleich wird immer auch die Gesamtanordnung aller Blöcke berücksichtigt. Eine Anwendung arbeitet dabei mit drei bis sechs der quadratischen Minirechner.

Die Steuersoftware „Siftrunner“, die auf Mac- und Windows-Rechnern laufen wird, steht mit den einzelnen Blöcken drahtlos über eine Sendeeinheit in einer USB-Schnittstelle in Verbindung. Anwendungen will Sifteo über einen eigenen App Store anbieten. Über die Steuersoftware können Nutzer sie dort direkt herunterladen.

Die ersten zehn Anwendungen hat Sifteo bereits selbst entwickelt. Ein einfaches Beispiel ist das Spiel „Word Play“, bei dem auf den Blöcken verschiedene Buchstaben angezeigt werden. Die lassen sich – wie beim Scrabble – zu Wörtern zusammenlegen. Das demonstriert zunächst nur das Potenzial des Systems – für ein wirklich interessantes Spiel wären zahlreiche Blöcke nötig.

Die Interaktion mit den Blöcken läuft schon erstaunlich reibungslos, wie Technology Review in einem Test feststellen konnte. Nur ganz selten reagieren die Displays mit einer leichten Verzögerung auf die Aktion eines Nutzers. Allerdings verbrauchen die Blöcke noch ordentlich Strom: Nach zwei Stunden waren die Akkus fast leer.

Mehr zum Thema in Technology Review online:

(bsc)