Menü
Technology Review

Besonders helles LED-Leuchtmittel

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 667 Beiträge

Die Werte sprechen für diese neue Lampe: Osram Sylvania, die US-Tochter des deutschen Leuchtmittelherstellers Osram, hat eine LED-Birne vorgestellt, die eine Lichtleistung wie eine 100-Watt-Glühbirne erreichen soll. Dabei konsumiert sie nur 20 Watt, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe. Das neue Produkt soll zeigen, dass die LED-Technik genauso hell sein kann wie der in Europa mittlerweile abgelöste Glühfaden.

Das neue Leuchtmittel gibt Licht richtungsunabhängig ab, was es für die meisten Anwendungen im Heimbereich einsetzbar macht. Billig ist der Spaß allerdings nicht: 50 US-Dollar will Osram Sylvania anfangs verlangen. Bei einer Lebensdauer von bis zu 20 Jahren und auf die aktuellen amerikanischen Strompreise umgelegt soll man trotzdem bis zu 220 Dollar sparen können. Ungewöhnlich ist allerdings die gewählte Form A21, die größer ausfällt als die regulärer Glühbirnen. 1600 Lumen bei einer gelben Lichtfarbe von 2700 Kelvin soll das System leisten, die Lichtqualität erreicht einen Farbwiedergabeindex (CRI) von 80. Zum Vergleich: Eine Glühlampe hat 100.

Osram ist nicht der einzige Anbieter extrem heller LED-Leuchtmittel. Philips will eine eigene 100-Watt-Äquivalent-Birne im A21-Format in die US-Läden bringen, die 22 Watt konsumiert und ebenfalls einen CRI von 80 erreicht. General Electric und das Start-up Switch planen ähnliche Produkte für die nächsten Monate.

In Deutschland bietet Osram die 100-Watt-Birne zunächst nicht an, wie das Unternehmen auf Nachfrage mitteilte. Der Grund: Die A21-Form sei für europäische Geschmäcker zu groß. 75-Watt-Äquivalent-Lösungen sind aber bereits auf den Markt. So kostet eine dimmbare Osram-LED-Lampe mit dieser Helligkeit zwischen 40 und 50 Euro, 40 Watt sind für die Hälfte erhältlich.

Mehr zum Thema in Technology Review online:

(bsc)

Anzeige
Anzeige