Menü

Bestätigt: AT&T übernimmt Time Warner

Die Übernahme Time Warners durch AT&T ist offiziell. Der Transaktionswert ist deutlich höher als erwartet. Fast 109 Milliarden US-Dollar sollen es werden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge
AT&T-Logo auf grauer Wand

AT&T-Logo an der Außenwand der Konzernzentrale in Texas

(Bild: Bill Bradford CC-BY 2.0)

Der US-Netzbetreiber AT&T und der Medienkonzern Time Warner sind offiziell handelseins geworden. AT&T kauft Time Warner um voraussichtlich 85,4 Milliarden US-Dollar. Dazu kommen noch die Schulden Time Warners, so dass sich der Gesamtwert der Übernahme auf voraussichtlich 108,7 Milliarden Dollar belaufen wird. Die Verwaltungsräte der beiden Konzerne haben bereits zugestimmt, die Wettbewerbsbehörden noch nicht.

Da drunter muss das Internetz sein.

(Bild: Eddie~S CC-BY 2.0)

Das hat AT&T am Wochenende mitgeteilt. Tatsächlich über die Bühne gehen ("Closing") soll die Transaktion noch vor Ende kommenden Jahres. Time-Warner-Aktionäre sollen dann die Hälfte des Kaufpreises in bar und die andere Hälfte in AT&T-Aktien erhalten. Zusammengenommen werden sie etwa 15 Prozent von AT&T besitzen. Einen Teil der Barabfindung wird der Telekomkonzern über neue Schulden finanzieren müssen.

Dafür soll sich der Kauf schon im ersten Jahr nach Closing bei Gewinn und Free Cash Flow positiv auswirken. Nach drei Jahren soll der Gesamtkonzern von Synergieeffekten von einer Milliarde Dollar jährlich profitieren. Der nominelle Kaufpreis von 107,50 Dollar je Aktie ist ein Aufschlag von 20 Prozent gegenüber dem Börsenschlusskurs der Time-Warner-Aktie vom Freitag, und von sogar 36 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Mittwoch.

AT&T ist im Mobilfunk-, Festnetz- und Kabel-Geschäft in den USA und Lateinamerika tätig. Das Unternehmen ist der zweitgrößte Mobilfunk-Anbieter in den Vereinigten Staaten und nach eigenen Angaben der größte Pay-TV-Betreiber der Welt.

Time Warner ist in drei Sparten gegliedert: Die Pay-TV-Gruppe HBO, die TV-Kanal-Gruppe Turner, die auch in Online-Medien investiert hat, und Warner Brothers Entertainment. Warner Bros. produziert Filme und Computerspiele. Die Konzerngeschichte ist gespickt mit großen Übernahmen, Fusionen und Abspaltungen. Nicht mehr dazu gehören beispielsweise der Kabelnetzbetreiber Time Warner Cable, das Plattenlabel Warner Music Group samt Musikverlag Warner/Chappell, und das Verlagshaus Time. (ds)