Beta 2 des Unix/Linux-Desktops KDE 3.4 liegt vor

Zu den Neuerungen in KDE 3.4 zählen beispielsweise die Integration des RSS-Readers Akregator und Verbesserungen beim Personal Information Management.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 439 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

Das KDE-Projekt hat die Beta 2 der Version 3.4 ihres Unix/Linux-Desktops vorgelegt. Die Software mit Codenamen Keinstein liegt im Quellcode und als Binary Packages für die Linux-Distribution von Suse zum Download bereit. Welche Funktionen sie bereits enthält, ist dem Feature Plan zu entnehmen. Die finale Version 3.4 soll laut Release Plan Mitte März erscheinen.

Zu den Neuerungen in KDE 3.4 zählen beispielsweise die Integration des RSS-Readers Akregator, Verbesserungen beim Personal Information Management (KDEPIM) und die Möglichkeit, zwischen mehreren parallel angemeldeten Benutzern schnell hin und her zu wechseln. Unterdessen beschäftigt sich angeblich ein Projekt mit einem nativen Port für KDE auf Windows zum Einsatz des Desktops ohne Cygwin. Die Voraussetzung dafür habe Qt gelegt, indem das Unternehmen für Qt 4 angekündigt hat, dass auch Windows-Entwickler die Open-Source-Variante von Qt benutzen dürfen, sofern sie die damit erstellten Programme ihrerseits unter die GPL stellen. (anw)