Menü

Betriebssystem-Update für PlayBook verspätet sich

vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge

"Wir haben die schwierige Entscheidung getroffen, mit dem Start von BlackBerry PlayBook OS 2.0 zu warten, bis wir sicher sind, die Erwartungen von Entwicklern, Unternehmenskunden und Verbrauchern zu erfüllen." Mit diesen Worten verschiebt Research in Motion (RIM) die für diesen Monat geplante Veröffentlichung des Betriebssystem-Upgrades für sein Tablet auf Februar 2012.

Als Beispiel für nicht erfüllte Erwartungen führt der Blog-Beitrag die immer noch fehlende Umsetzung des BlackBerry-Messenger (BBM) auf dem PlayBook an. Diese Instant-Messaging-Anwendung lässt sich bislang nur mit der Software BlackBerry Bridge und einem per Bluetooth mit dem Tablet verbundenen RIM-Smartphone nutzen.

Die Website Boy Genius Reports erklärt die Schwierigkeiten mit dem BBM damit, dass RIM nur eine Geräte-PIN pro BlackBerry-Account zulässt. Deshalb könnten Nutzer nicht gleichzeitig mit einem Smartphone und dem Tablet auf ihre Daten zugreifen. Eine Lösung, so BGR weiter, sei möglicherweise eine neu geschriebene BBM-Anwendung für das PlayBook, die dann auch eine von der BlackBerry-App getrennte Kontaktliste nutze.

Auf seiner vor Kurzem zu Ende gegangen Entwicklerkonferenz Devcon Americas verteilte RIM eine Beta-Version des neuen PlayBook-Betriebssystems an Entwickler. Anders als beim zukünftigen Betriebssystem BBX gab es dazu jedoch keine offizielle Mitteilung. (ck)