Menü

Bewertungsportal Yelp beschwert sich bei EU über Google

Google nutze seine Marktmacht aus und zeige auch bei der Suche nach lokalen Geschäften bevorzugt eigene Empfehlungsdienste, beklagt das Bewertungsportal Yelp bei der EU-Kommission.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 41 Beiträge
Yelp

(Bild: dpa, Justin Lane)

Der US-Bewertungsdienst Yelp hat bei den EU-Kartellwächtern Beschwerde gegen den Suchmaschinenriesen Google eingereicht. Das geht aus einem Bericht der Financial Times hervor, laut dem das Portal Google vorwirft, seine Marktmacht im Bereich lokaler Suche auszunutzen. Eigene Angebote würden bevorzugt in der Suche platziert, die anderer Online-Dienstleister mit Bewertungen zu Restaurants und Geschäften wie Tripadvisor oder eben Yelp hätten das Nachsehen.

Yelp habe sich ein Beispiel an der Entscheidung der EU-Kommission im vergangenen Juni genommen, als Google wegen Missbrauchs seiner Marktmacht bei Preisvergleichsdiensten zu einer Geldbuße von 2,4 Milliarden Euro verurteilt wurde, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters das Unternehmen. Google gab bislang keine Stellungnahme zu der Beschwerde ab. Von der EU-Kommission hieß es laut Berichten, dass sie nach wie vor aktiv auch Googles Dienste außerhalb des Preisvergleichs prüfe. Unter anderem ist den Wettbewerbshütern ein Dorn im Auge, dass bei Geräten mit dem Mobilbetriebssystem Android Google-Dienste vorinstalliert sind.

Google hatte die Entscheidung der EU-Kartellwächter gegen seinen Preisvergleich als falsch kritisiert und vergangenen September Berufung dagegen eingelegt. Mehrere US-Konzerne, darunter Oracle, Getty Images, The News Corporation und auch Yelp hatten hingegen die EU-Kommission zu entschlossenem Handeln gegen Google aufgefordert. (axk)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige