Menü

Bigpoint vermarktet Spiele von Electronic Arts

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 49 Beiträge

Der deutsche Onlinespiele-Anbieter Bigpoint hat eine strategische Partnerschaft mit Electronic Arts (EA) geschlossen und vermarktet künftig eine Auswahl von Titeln des US-amerikanischen Spieleentwicklers und -publishers. Als erster Titel werde das Online-Rollenspiel Lord of Ultima voraussichtlich ab Ende März verfügbar sein, teilte das Unternehmen am Montag in Hamburg mit. Die Einnahmen teilen die Partner in einem nicht genannten Verhältnis. "Beide Parteien bringen ihre Qualitäten ein: Bigpoint die Vermarktung, EA die Spieleentwicklung", sagte Bipoint-Chef Heiko Hubertz der Nachrichtenagentur dpa.

EA bietet die Spiele bereits auf einer eigenen Website unter dem Motto Play4Free an. Sie lehnen sich an bekannte Vollpreistitel des Unternehmens an, etwa die Fußballsimulation Fifa oder das Rollenspiel Dragon Age – ob alle bei Bigpoint erscheinen, ist aber noch nicht klar. Die Online-Versionen sind kostenlos nutzbar. Einnahmen resultieren aus dem Verkauf virtueller Güter: Spieler erhalten für kleine Beträge zeitliche Vorteile oder Spielgegenstände. Dieses Geschäftsmodell gewinnt in der Branche derzeit massiv an Bedeutung. (anw)

Anzeige
Anzeige