Bill Gates behält Platz 1 auf der Rangliste der reichsten Menschen

Forbes nimmt angesichts des bevorstehenden Börsengangs von Google auch die Gründer der Suchmaschine in die Rangliste auf.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 496 Beiträge
Von
  • Torge Löding

Er ist und bleibt der reichste Mann der Welt: Bill Gates führt erneut die Liste der reichsten Menschen der Welt an, die das US-Wirtschaftsmagazin Forbes in jedem Jahr veröffentlicht. Sein Vermögen beziffern die Wirtschaftsredakteure mit 46,6 Milliarden US-Dollar. Erstmals finden sich auf dieser Liste auch zwei Männer, die eigentlich noch gar keine Milliardäre sind: Die beiden ehemaligen Stanford-Studenten und Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page. Da jedoch der Google-Börsengang bevorstehe, hat die Forbes-Redaktion den beiden 31-jährigen einen der symbolischen Listenplätze 552 überlassen, auf dem sich alle Superreichen mit einem Vermögen von einer Milliarde Dollar wiederfinden. Die Google-Gründer befinden sich hier in der Gesellschaft der Harry-Potter-Autorin Joanne Kathleen Rowling.

Wieder auf Platz zwei kam Großinvestor Warren Buffet mit einem Vermögen von 42,9 Milliarden US-Dollar (im Vorjahr hatte sein Vermögen bei 30,5 Milliarden gelegen). Auf Platz 3 der Liste folgen die deutschen Aldi-Gründer Karl und Theo Albrecht mit einem Vermögen von 23 Milliarden US-Dollar. Einen Platz abgeben in der Hitparade der Mega-Reichen musste Microsoft-Co-Gründer Paul Allen, der mit einem Vermögen von 21 Milliarden Dollar auf Platz 5 hinter Prince Alwaleed Bin Talal Alsaud landete. Oracle-Gründer Lawrence Ellison fiel sogar von Platz 6 auf Rang 12 und das, obwohl sich sein Vermögen in Jahresfrist von 16,6 Milliarden Dollar auf nun 18,7 Milliarden vermehrte. (tol)