Menü

Bill Gates fordert mehr Breitband-Internetzugänge

vorlesen Drucken Kommentare lesen 128 Beiträge

Die Bedeutung des Internet für die Wirtschaft könnte wesentlich größer sein, meint Bill Gates. Als einen Grund für die stockende Entwicklung des E-Commerce erkennt der Microsoft-Gründer die mangelnde Verfügbarkeit von Breitband-Webzugängen. Erst wenn das Internet immer und auch schnell präsent sei, würden die Menschen es ingesamt intensiver und zum Einkaufen nutzen, sagte Gates laut der Nachrichtenagentur Reuters auf einer Konferenz in London. Gates fordert daher von Politik und Wirtschaft mehr Engagement.

Rund 100 Millionen US-Dollar (112 Millionen Euro) investierte Microsoft in diesem Jahr, um seinen Online-Dienst MSN bei potenziellen Werbekunden schmackhaft zu machen. Dieses Geld muss natürlich wieder hereinkommen. Erst wenn mehr Menschen über einen schnellen Internet-Zugang verfügen, lohnt sich das Medium für Werbetreibende und also auch für MSN.

In jüngster Zeit konzentriert sich Microsoft immer mehr auf das Geschäft mit dem breiten Band. Dabei wirft der Konzern wachsame Augen auf die Aktivitäten des ärgsten Konkurrenten AOL Time Warner. So unterstützt Microsoft zum Beispiel beim Wettstreit um den Kauf der AT&T-Kabelfernsehsparte zwei Mitbieter von AOL, damit der weltgrößte Onlinedienst nicht zum Zuge kommt. Diese Woche gab Microsoft eine Kooperation mit der spanischen Telefonica bekannt. Sie wollen zusammen verstärkt auf dem Markt der Breitband-Internetzugänge tätig werden. (anw)