Menü

Biodata ist wieder insolvent

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge

Der Neustart für Biodata ist offenbar gescheitert. Wie die Oberhessische Presse berichtet, ist der geplante Verkauf der Softwareschmiede an die amerikanisch-australische Firma Promptus geplatzt. Die vereinbarte Zahlung sei einfach nicht eingetroffen.

Nachdem vor dem Marburger Insolvenzgericht deshalb erneut Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt wurde, solle das Geschäft in zwei Firmen weitergeführt werden, heißt es. Die Sparte Netzwerksicherheit und die meisten Mitarbeiter soll die Firma Konzept 04 aus Linsengericht übernehmen. Die Sparte Kommunikation mit den Babylon-Verschlüsselungsgeräten könnte eine Firma übernehmen, die Mitarbeiter gründen. Dieses Unternehmen hätte eher den Charakter einer Entwicklungsfirma. Einzelheiten seien aber noch völlig offen; um Babylon gab es gerade erst heftige Auseinandersetzungen wegen des Vorwurfs des Codediebstahls.

Im November 2001 hatte das Unternehmen schon einmal Insolvenzantrag gestellt. Im Januar 2002 schaltete sich die Staatsanwaltschaft ein, weil ein Verstoß gegen die Ad-hoc-Publizitätspflicht vermutet wurde. Kurz darauf wurde Biodata zerschlagen, das Kerngeschäft mit der Verschlüsselungstechnik ging in die Biodata Systems GmbH ein. (tol)

Anzeige
Anzeige