Menü
Update

Bis zu 200 MBit/s: Kabel Deutschland verdoppelt Surf-Höchstgeschwindigkeit

Ab dem heutigen 10. November schaltet der Provider wie angekündigt die schnelleren Down- und Uplink-Raten für rund 1,1 Millionen Haushalte frei. Bis Herbst 2015 will die Firma mit der Beschleunigungsstufe 7 Millionen Haushalte versorgen.

Bis zu 200 MBit/s: Kabel Deutschland verdoppelt Surf-Höchstgeschwindigkeit

Das Vodafone-Unternehmen Kabel Deutschland verdoppelt wie angekündigt die Down- und Uplink-Raten an seinen Anschlüssen auf 200 MBit/s beziehungsweise 12 MBit/s. Zum Start sind die neuen Datenraten ab dem heutigen 10. November 2014 (laut Unternehmensangaben) für "mehr als 1,1 Millionen Haushalte in Aurich, Bassum, Bendorf, Frankfurt (Oder), Gransee, Koblenz, Mainz, Meppen, Papenburg, Saarbrücken und Wilhelmshaven sowie vielen umliegenden Orten" erhältlich.

Dem Ausbauplan zufolge sollen es bis Ende des laufenden Geschäftsjahres am 31. März 2015 rund 2 Millionen Haushalte sein und im Herbst 2015 dann nahezu sieben Millionen Haushalte. Für die neuen Datenraten sind laut Frank Hellemink, Technikchef von Kabel Deutschland, jeweils "einige kleinere, aber arbeitsaufwendige Änderungen" in den Kabelkopfstellen erforderlich (am Cable Modem Termination System, CMTS, ähnlich dem DSLAM bei DSL-Anschlüssen). Aktuell können 14,3 Millionen Kunden im Verbreitungsgebiet von Kabel Deutschland Anschlüssel mit Downlink-Raten bis 100 MBit/s buchen.

Anzeige

Die neuen Datenraten schaltet Kabel Deutschland im Tarif Internet & Telefon 200 . Sie sind mit einer Telefon-Flatrate gekoppelt, die kostenlose Gespräche in das deutsche Festnetz enthält. Neukunden erhalten das Kombiprodukt für 39,90 Euro monatlich in den ersten zwölf Monaten. Danach beträgt der Preis 59,90 Euro pro Monat. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Für den Anschluss empfiehlt Kabel Deutschland entweder sein kostenlos erhältliches Kabelmodem oder die für fünf Euro monatlich hinzubuchbare Fritzbox 6490. Drahtloses Surfen mit der Fritzbox dem standardmäßig gelieferten Kabelmodem lässt sich Kabel Deutschland mit monatlich weiteren zwei Euro bezahlen. [Update]: Bei der Fritzbox ist das WLAN bereits im mitgelieferten Zustand freigeschaltet. [/Update]

Beim Tarif Premium 200 schaltet Kabel Deutschland dieselben Dienste wie bei Internet & Telefon 200 frei und ergänzt sie mit HD- und zeitversetztem Fernsehen. Im Tarif ist eine Fritzbox nebst freigeschaltetem WLAN sowie der Digitale HD-Video-Recorder XL enthalten, mit dem sich TV-Sendungen zeitversetzt wiedergeben und nicht-kopiergeschützte Sendungen aufnehmen lassen.

Mit Premium 200 gewährt der Kabelanbieter Zugriff auf bis zu 33 HD-Sender (16 frei empfangbar), bis zu 100 digitale TV-Sender (65 frei empfangbar) und Premium HD mit bis zu 18 weiteren HD-Sendern ohne Werbeunterbrechung. Der Preis für Kabelanschluss-Kunden beträgt in den ersten zwölf Monaten 59,90 Euro, danach 79,90 Euro monatlich. Neukunden zahlen in den ersten zwölf Monaten 69,90 Euro, danach 89,90 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate.

Downlinks mit bis zu 200 MBit/s und Uplinks mit maximal 30 MBit/s sind in den USA bereits Ende 2011 eingeführt worden. In Deutschland hat Unity Media KabelBW erst kürzlich ebenfalls einen Tarif mit 200 MBit/s ins Angebot aufgenommen.

Kabel Deutschland sieht die weitere Entwicklung der Kabelnetze optimistisch. In einem Feldversuch habe die Firma mit Downlink-Raten bis 4,7 GBit/s laut eigenen Angaben einen neuen Höchstwert erzielt. Außerdem erwartet sie eine perspektivische Kapazitätsausweitung der Kabelnetze auf bis zu 20 GBit/s. (dz)

Anzeige