Bislang entferntestes Objekt des Sonnensystems entdeckt

Wissenschaftler haben einen Zwergplaneten entdeckt, der 100 Mal so weit von der Sonne entfernt ist wie die Erde. Noch ist nicht klar, auf welchem Orbit V774104 genau unterwegs ist und ob der so rätselhaft ist, wie andere in diesem Gebiet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 152 Beiträge

(Bild: NASA/JPL-Caltech)

Von
  • Martin Holland

Astronomen haben den bislang am weitesten von der Sonne entfernten Himmelskörper gefunden, einen Zwergplaneten mit der noch kryptischen Bezeichnung V774104. Noch sind die ermittelten Daten des Objekts an der Grenze des Sonnensystems äußerst grob, schreibt das Magazin Science, in dem die Entdeckung publiziert wurde. Gegenwärtig ist V774104 demnach 103 AE (Astronomische Einheiten) von der Sonne entfernt, aber sein genauer Orbit müsse noch ermittelt werden. Der bislang am weitesten von der Sonne entfernte Himmelskörper war demnach Eiris (97 AE). Zum Vergleich, der Pluto ist an seinem weitesten Punkt 50 AE von der Sonne entfernt.

Den Zwergplaneten haben Forscher um den Astronomen Scott Sheppard vom Carnegie-Institut für Wissenschaft in Washington, D.C. mithilfe des Subaru-Teleskop (Hawaii) entdeckt. Mit "zwischen 500 und 1000" Kilometer können sie den Durchmesser des Himmelskörpers noch nicht sehr genau angeben. Nun wollen die Forscher unter anderem feststellen, auf was für einer Umlaufbahn V774104 die Sonne umkreist. Sollte er sich der Sonne deutlich annähern, könne die Bahn mit der Anziehungskraft des Neptun erklärt werden. Kommt V774104 der Sonne dagegen nie näher als 50 AE, falle diese Erklärung weg und der Orbit müsse – wie der des Zwergplaneten Sedna – eine andere Ursache haben.

Die exzentrischen Bahnen von VP113 (rot) und Sedna (orange) – im Zentrum die Planeten (pink) und der Kuipergürtel (türkis) mit Pluto.

(Bild: Scott S. Sheppard/Carnegie Institution for Science)

Bislang kennen Forscher mit Sedna und dem sogenannten transneptunischen Objekt 2012 VP113 zwei Objekte auf solchen mysteriösen Bahnen, die sie Hunderte AE von der Sonne entfernen. Mit gegenwärtigen Modellen können diese Orbits nicht erklärt werden, schreibt Science. Etwas müsse diese Bahnen beeinflusst haben und dafür komme unter anderem ein noch nicht entdeckter, riesiger Planet in Frage, der entweder weit außen die Sonne umkreist oder aus dem Sonnensystem geschleudert wurde. Bislang ist solch ein Transpluto aber noch nicht gefunden worden. Objekte wie V774104 können bei der Beantwortung dieser Frage helfen, aber dazu ist noch jede Menge weiterer Forschung nötig. (mho)