Menü

BitTorrent-Dienst für Video-Downloads bei größtem britischen Breitband-Provider

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 67 Beiträge

NTL, Kabelnetz-Betreiber, Pay-TV-Lieferant und nach eigenen Angaben größte Provider von Breitband-Internetzugängen in Großbritannien, arbeitet mit BitTorrent und Cachelogic bei Versuchen für einen legalen Video-Download-Service zusammen. Der zuletzt durch Übernahme von Konkurrenten in der Öffentlichkeit aufgefallene Konzern NTL will Peer-to-Peer- und Filesharing-Techniken testen, um einen möglichst schnellen und kostengünstigen Dienst für Video-Downloads anbieten zu können, der mit für diesen Service lizenzierten Filmen und Videos arbeitet. BitTorrent liefert dafür die eigene Filesharing-Software. Von Cachelogic kommt die Verwaltungs- und Cachingsoftware, die eine möglichst hohe Effizienz des Video-Downloaddienstes gewährleisten soll. NTL will schon in der Testphase ein umfangreiches Angebot von beliebten Filmen, Musikvideos und TV-Programmen bereitstellen.

Die Firma hinter BitTorrent versucht seit einiger Zeit, sich der Musik- und Filmindustrie als Partner für Online-Dienste anzubieten und sich als legales Distributionsmedium – jenseits von Tauschbörsen mit nicht lizenziertem, urheberrechtlich geschütztem Material – zu etablieren. Nicht nur Open-Source-Software, auch Anbieter proprietärer Software setzen mittlerweile teilweise auf die Verteilung neuer Versionen über BitTorrent. Dieses Vorgehen möchte BitTorrent auch für die legale Verbreitung von Mediendateien populär machen. Zudem hatte BitTorrent-Entwickler und CEO Bram Cohen im November 2005 mit der US-Filmindustrie eine Kooperation vereinbart: Er versprach dafür zu sorgen, dass urheberrechtlich geschütztes Material aus den Trefferlisten der Suchmaschine auf der offiziellen Torrent-Website herausgefiltert wird.

Die Vereinbarung mit NTL ist der erste größere Deal, den BitTorrent bei den Bestrebungen, Erfolge als Partner der Medienindustrie zu erzielen, unter Dach und Fach bringen kann. Ashwin Navin, der die Firma zusammen mit BitTorrent-Entwickler Bram Cohen ins Leben rief, meinte, als Hersteller der weltweit führenden P2P-Anwendung wolle man mit Künstlern und Providern ein kundenfreundliches Ökosystem um das BitTorrent-Protokoll herum aufbauen, das allen Beteiligten Vorteile von Peer-to-Peer-Anwendungen verschafft. Die Testphase für den NTL-Service soll im April dieses Jahres starten und über den Sommer hinweg andauern. (jk)

Anzeige
Anzeige