Menü

BitTorrent holt sich schlanken Client

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 58 Beiträge
Von

Der P2P-Dienstleister BitTorrent übernimmt µTorrent und will beide Produkte miteinander kombinieren. So sollen Datenbeförderungstechniken von BitTorrent in die Code-Basis des µTorrent-Clients integriert werden, der als besonders kompakt und ressourcenschonend gilt. Mit der Akquisition zielt das Unternehmen laut Mitteilung darauf, in Embedded-Systemen von Fernsehgeräten, Mobiltelefonen und anderen Nicht-PC-Plattformen eingesetzt zu werden.

Da sich das P2P-Prinzip von BitTorrent insbesondere für den Transport großer Dateimengen eignet und daher zunehmender Beliebtheit vor allem bei Filmfreunden erfreute, wurde die Firma seit einiger Zeit von der Filmindustrie kritisch beäugt. Vor über einem Jahr deutete sich an, dass BitTorrent an Kooperationen mit der Unterhaltungsindustrie interessiert ist. Im November 2005 vereinbarten der Hollywood-Verband Motion Picture Association of America und BitTorrent eine Kooperation. Der µTorrent-Entwickler Ludvig Strigeus enschloss sich im Frühjahr zu einer Kooperation mit der Firma Peerfactor zur Erkundung eines kommerziellen Distributionssystems. (anw)