Menü

Bitcoin-Kurs weiter auf Höhenflug

Der Kurs der Kryptowährung steuert auf die Marke von 6000 US-Dollar zu. Seit Jahresbeginn hat sich der Wert verfünffacht, in der vergangenen Woche lag das Plus bei rund 30 Prozent.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 230 Beiträge
Bitcoin

(Bild: dpa, Jens Kalaene)

Auf der Handelsplattform BitStamp überschritt der Kurs der Kryptowährung Bitcoin am vergangenen Donnerstag erstmals die Marke von 5000 US-Dollar. Am Freitag kletterte der Kurs zeitweilig sogar um mehr als 500 auf 5866 US-Dollar. Der Schlusskurs pendelte sich dann bei 5626 US-Dollar ein – fast 30 Prozent über der Vorwoche.

Für die jüngste Kursexplosion sehen Experten vor allem zwei Gründe: Zum einen kündigte Coinbase für Inhaber eines US-Bankkontos ein vereinfachtes Verfahren zum Kauf von Bitcoin und anderen Kryptowährungen an. Zum anderen steht nach der Aufspaltung in Bitcoin und Bitcoin Cash zum 25. Oktober eine weitere Teilung an. Der neue Hard Fork soll unter der Bezeichnung Bitcoin Gold an den Start gehen.

Beide Faktoren könnten die Kursrallye der Kryptowährung weiter anheizen, da ein neuer Fork weitere Möglichkeiten für Bitcoin-Miner eröffnet und die Währung breiteren Interessentenschichten leichter zugänglich wird. Doch auf der anderen Seite wirft der Höhenflug des Bitcoin-Kurses – der sich seit Jahresbeginn verfünffacht hat – auch ernsthafte Fragen auf – unter anderem ob und wann die Blase platzt.

Zu den prominenten Mahnern zählt unter anderen Jamie Dimon, Chef der weltgrößten Bank JP Morgan Chase, der allein für die zugrundeliegende Blockchain-Technik sinnvolle Einsatzszenarien sieht. Wie anfällig die Kryptowährung ist, hatte sich erst kürzlich gezeigt. Nach dem sich die chinesische Regierung dazu entschloss, wichtige Handelsplattformen für Kryptowährungen im Land zu schließen, brach der Bitcoin-Kurs um bis zu 1000 US-Dollar ein.

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige