Bitkom-Studie: 40 Prozent wollen kostenloses WLAN im Einzelhandel

Laut einer Studie des Verbandes Bitkom wollen Internetnutzer mehr Digitalisierung im Einzelhandel. Uneins ist man sich bei der Frage nach konkreten Maßnahmen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 81 Beiträge

(Bild: estherpoon/Shutterstock.com)

Von

Über 70 Prozent der Internetnutzer wollen mehr Digitalisierung im stationären Handel. Das stellt der Branchenverband Bitkom in einer Umfrage fest.

Bei der Frage nach konkreten Maßnahmen haben die Teilnehmer jedoch sehr unterschiedliche Vorlieben: Bereits die Spitzenreiter kostenloses WLAN (40 Prozent) und digitale Bonusprogramme (37 Prozent) werden von weniger als der Hälfte der Teilnehmer nachgefragt.

Beim kostenlosen WLAN klafft zudem eine Altersschere. Von den 16- bis 29-Jährigen wünschen es sich 56 Prozent, die über 65-Jährigen nur zu 27 Prozent. Recht beliebt sind daneben Infos am Smartphone zu vorrätigen Produkten (35 Prozent) und zu Sonderangeboten (30 Prozent).

Nur etwas mehr als jeder Vierte (28 Prozent) möchte sich per QR-Code an seinem Smartphone über die Produktionsbedingungen der Waren informieren, heißt es in der Studie. Eine Navigations-App, die Kunden im Ladengeschäft zur gesuchten Ware führt, hält rund jeder Fünfte (21 Prozent) für sinnvoll.

Fast gleich viele Teilnehmer (18 Prozent) möchten ihren Einkauf automatisch mit dem Smartphone bezahlen, wenn sie das Geschäft verlassen. Am wenigsten nachgefragt sind Virtual- und Augmented-Reality-Brillen (VR/AR). Diese würde laut Bitkom nur rund jeder Zehnte (11 Prozent) bei seinem Einkauf nutzen.

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) ist die Vereinigung der deutschen Informations- und Telekommunikationsunternehmen. Für seine Umfrage hat der Verband 1087 repräsentativ ausgewählte Internetnutzer ab 16 Jahren befragt. (mjo)