Menü

Bitkom: Zahl der legalen Downloads erreicht Rekordniveau

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 42 Beiträge
Von

(Bild: Bitkom)

Der Markt für Downloads aus dem Internet scheint von der aktuellen Finanzkrise und der abflauenden Wirtschaft unberührt zu bleiben. Wie der IT-Branchenverband Bitkom heute unter Berufung auf eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) mitteilt, werden deutsche Internetsurfer im laufenden Jahr Inhalte im Wert von rund 220 Millionen Euro aus dem Internet herunterladen. Gegenüber 2007 entspricht dies einem Zuwachs um 27 Prozent.

Die Gesamtzahl der legalen Downloads von Inhalten wie etwa Musik, Spielen, Videos, Hörbüchern oder Software werde bis zum Jahresende auf rund 49 Millionen klettern. "PC-Downloads werden trotz der allgemeinen Konjunkturschwäche auch 2009 weiter zulegen", prognostizierte Bitkom-Vizepräsident und Microsoft-Deutschland-Chef Achim Berg. Denn dank der wachsenden Anzahl von Breitband-Internetzugängen in deutschen Haushalten könnten immer mehr Verbraucher hierzulande von den Angeboten im Web profitieren. In den ersten neun Monaten des Jahres wurden durchschnittlich 4,09 Euro pro Download ausgegeben.

Anders als beim Einkauf "echter" Waren über das Internet sind Männer die Hauptabnehmer für PC-Downloads – ihr Anteil an der gesamten Käufergruppe liegt bei 64 Prozent. Einen deutlichen Trend machten die Marktforscher unterdessen bei der Verteilung der Altersklassen im Bereich der PC-Downloads aus: Die Gruppe der über 40-Jährigen wächst – ihr Anteil kletterte um drei auf 29 Prozent. "Es wird immer deutlicher, dass Downloads kein reines Jugendphänomen mehr sind", betonte Berg. (map)