Menü
Cebit

Bizarres für den USB-Port

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 216 Beiträge
Von

Der USB-Stick hat sich als Speichermedium längst etabliert, jetzt docken sich auch Messer und Uhren an die USB-Ports.

Die Firma Victorinox will in Kooperation mit Swissbit (Halle 2, Stand B31) auf der CeBIT ein schweizer Taschenmesser mit integriertem USB-Flashstick vorführen. Das USB-Messer soll in Speichergrößen zu 64 MByte und 128 MByte auf den Markt kommen. Die 64-MByte-Version soll etwa 55 Euro kosten; ein Preis für das besser ausgestattete Flash-Messer steht noch nicht fest.

Schon seit geraumer Zeit bieten die Hersteller Laks und Memix Uhren an, ebenfalls mit Flash-Speicher ausgestattet, die sich über den USB-2.0-Port befüllen lassen und sogar MP3-Musik abspielen. (dal)