Menü

Black Shark 2: Xiaomis Gaming-Smartphone hat 12 GByte RAM und "Magic Press"

Das Black Shark 2 von Xiaomi richtet sich mit starkem Prozessor, rekordverdächtigem RAM und RGB-Beleuchtung an Handy-Gamer.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge
Xiaomi Black Shark 2: Gaming-Smartphone mit 12 Gbyte RAM und Magic Press vorgestellt

(Bild: Xiaomi)

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat sein neuestes Gaming-Smartphone Black Shark 2 vorgestellt. Xiaomi spendiert dem neuen Modell einen aktuellen Qualcomm Snapdragon 855, der wie die CPU des Vorgängers Xiaomi Black Shark mit speziellen Heatpipes zur besseren Hitzeableitung versehen ist. Die "Liquid Cooling 3.0" genannte Konstruktion soll eine um rund 14 Grad niedrigere Temperatur im Vergleich zu Smartphones mit gleicher Ausstattung ohne Heatpipes ermöglichen.

Beim Arbeitsspeicher knausert das Black Shark 2 nicht gerade: Das Handy gibt es in Ausstattungen mit bis zu 12 GByte RAM. Weitere Varianten sind mit 6 und 8 GByte RAM in Verbindung mit 128 GByte internem Flash-Speicher ausgestattet. 256 GByte internen Speicher gibt es nur in Verbindung mit 8 oder 12 GByte RAM.

Das OLED-Display des Black Shark 2 ist 6,39 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 2340 × 1080 Pixel. Xioami verspricht außerdem schnelle Reaktionszeiten von nur 44 Millisekunden. Der Bildschirm beherrscht außerdem HDR und deckt nach Angaben des Herstellers den DCI-P3-Farbraum ab. Zudem erkennt der Screen unterschiedliche Druckstufen ähnlich 3D Touch von Apple, Xiaomi nennt das "Magic Press." Damit sollen dann je nach Druckstärke unterschiedliche Aktionen in Spielen möglich sein.

Äußerlich erinnert das Xiaomi Black Shark 2 mit seinem wuchtigen Design an einen Alienware-Rechner.Die LED-Beleuchtung auf der Rückseite macht klar, an wen sich das Handy richtet: Gamer. Dafür gibt es ähnlich wie bei den Vorgängern auch wieder spezielles Zubehör wie ansteckbare Hardware-Controller samt eingebauter Zusatz-Kühlung, damit das Gaming-Smartphone auch beim Dauerzocken nicht zu heiß wird.

Die Dual-Kamera auf der Rückseite bietet 48 und 12 Megapixel mit Offenblenden von f/1.75 und f/2.2, die Frontkamera 20 Megapixel. Weitere Features des Black Shark 2 sind ein ins Display integrierter Fingerabdrucksensor, WLAN ac und Bluetooth 5.0. Ein NFC-Chip wird nicht aufgeführt. Ein Akku mit 4.000 mAh versorgt das Gamer-Smartphone mit Strom – das könnte für Gaming-Enthusiasten etwas knapp bemessen sein.

Für Europa werden die wichtigen LTE-Frequenzen 3, 7 und 20 unterstützt, derzeit gibt es aber keine Hinweise darauf, dass Xiaomi hier einen Marktstart plant. Wer in Deutschland das Xiaomi Black Shark 2 kaufen möchte, kommt zumindest vorerst um einen Import offenbar nicht herum. Das Gaming-Smartphone kostet in China umgerechnet zwischen 460 Euro und 550 Euro. (dahe)