Menü

BlackBerry 8820 mit WLAN und UMA

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge

Der kanadische Hersteller Research in Motion stellt mit dem BlackBerry 8820 sein erstes Dual-Mode-Smartphone mit WLAN vor. Dank UMA (Unlicensed Mobile Access) kann das Gerät bestehende Sprachverbindungen vom WLAN zu GSM und zurück übergeben.

Wie das 8800 funkt das neue Gerät in vier GSM-Frequenzbändern mit GPRS und EDGE, hat einen GPS-Empfänger und verzichtet auf eine Kamera. Das 8820 unterstützt die WLAN-Standards 802.11a/b/g, WEP sowie WPA und WPA2. Für die Anbindung an Unternehmensnetze ist es mit einem IPSec-Client ausgerüstet. Das Gerät soll nahtlos zwischen WLAN- und GSM-Datenverbindungen wechseln können.

Auf der Rückseite unter der Batterieklappe befindet sich ein Sockel für microSD-Karten bis 2 GB oder microSDHC-Karten von 4 GByte bis 32 GByte. Über das Bluetooth Stereo Audio Profil (A2DP/AVRCP) lassen sich Stereokopfhörer und externe Lautsprecher ansteuern. Zur Verwaltung der Medien auf dem Gerät liefert RIM den mit dem BlackBerry 8300 Curve vorgestellten Roxio Media Manager.

Ob der BlackBerry 8820 in Deutschland auf den Markt kommt, ist bislang nicht zu erfahren. Bisher unterstützt kein deutscher Provider UMA. T-Com hat ein ähnliches Angebot, das nicht auf dem UMA-Standard basiert. (vowe)

Anzeige
Anzeige