Menü

BlackBerry Devcon Asia: Statt BBX nun BlackBerry 10

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Von

Es hätte so einfach sein sollen: "Das Beste aus BlackBerry und QNX" ist die Message, die Research in Motion (RIM) im Namen BBX ausdrücken wollte. Im Oktober auf der Entwicklerkonferenz BlackBerry Devcon in San Francisco angekündigt, machte die Marke jedoch schnell eine Bauchlandung. Der Name war bereits vergeben. Nun nutzen die Kanadier die BlackBerry Devcon Asia, um statt BBX ihre neue Plattform als "BlackBerry 10" anzukündigen. Da gibt es keine Trademark-Probleme.

Nur die Nachricht geht etwas verloren, denn BlackBerry 10 hat mit der aktuellen Betriebssoftware BlackBerry 7 wenig gemein. Wie schon Apple beim Umstieg von MacOS 9 auf X setzen die Kanadier auf eine völlig andere Plattform. BlackBerry 10 wird auf dem QNX Neutrino RTOS aufbauen. So wie heute bereits das nur spärlich verkaufte PlayBook, das im Februar mit der Softwareversion 2.0 einen Zwischenschritt zu BlackBerry 10 gehen soll.

Die Entwicklerkonferenz wurde wegen den Überschwemmungen in Thailand kurzfristig von Bangkok ins Suntect Convention Center Singapur verlegt. Dort kündigten die Kanadier eine Reihe weiterer Produkte für die BlackBerry Smartphones an:

  • Twitter for BlackBerry 2.1 wird umgehend über die App World ausgeliefert und unterstützt nun bis zu fünf Twitter-Accounts pro Smartphone.
  • Wikitude läuft nun auch auf BlackBerry 6. BlackBerrys mit dieser Version erfüllen jedoch nicht die Hardware-Voraussetzungen für die Augmented-Reality-Darstellung, eine Hauptfunktion von Wikitude. Die Software ist kostenlos in der App World für BlackBerry 97xx und 98xx herunterzuladen.
  • App World 3.1 geht in den Betatest und ist von Anwendern, die in der Beta Zone registriert sind, auf dem eigenen BlackBerry installierbar.

In zwei Monaten wird Research in Motion eine dritte DevCon in Amsterdam veranstalten. (vowe) / (vbr)