zurück zum Artikel

BlackBerrys navigieren künftig mit TomTom-Daten

Research In Motion (RIM [1]) nutzt künftig Kartenmaterial und "HD Traffic"-Daten von TomTom [2] für seine BlackBerry-Smartphones. Dies gab der niederländische Hersteller von portablen Navis anlässlich der CTIA Wireless [3] in New Orleans bekannt.

Um möglichst zeit- und spritsparende Routenempfehlungen zu geben, nutzen HD Traffic und vergleichbare Stauvermeider [4] unter anderem anonymisierte Bewegungsdaten von Mobilfunkkunden. Im Zusammenspiel mit weiteren Positionsmeldungen und Erfahrungswerten über das Verkehrsaufkommen sollen die Nutzer an Verkehrsstaus nach Möglichkeit vorbeigelotst werden. Verkehrsclubs wie der ADAC hatten in der Vergangenheit Ausweichempfehlungen von Navis eine Mitschuld an verstopften Straßen [5] gegeben – zumindest, wenn diese weniger ausgeklügelt berechnet werden als moderne Echtzeitverkehrsdienste.

Die TomTom-Daten sollen künftig in Diensten wie "BlackBerry Maps" oder "BlackBerry Locate Services" zum Einsatz kommen und auch Drittanbietern wie zum Beispiel App-Entwicklern zur Verfügung stehen. Konkrete Anwendungen oder BlackBerry-Modelle mit HD-Traffic-Funktion nannten RIM oder TomTom bis dato nicht. (ssu [6])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1571226

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.rim.com/
[2] http://www.tomtom.com/
[3] http://www.ctiawireless.com/
[4] https://www.heise.de/ct/artikel/Stauvermeider-1901825.html
[5] https://www.heise.de/autos/artikel/ADAC-gibt-Navi-Empfehlungen-Mitschuld-an-verstopften-Strassen-943299.html
[6] mailto:ssu@ct.de