Menü

Blackberry Q5 ab 350 Euro in Deutschland erhältlich

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 98 Beiträge

Blackberrys jüngstes Tastatur-Smartphone Q5 ist ab sofort in Deutschland zu haben. Im Online-Handel ist das Gerät mit Blackberry-10-Betriebssystem ab rund 350 Euro bestellbar. Auch beim Provider O2 ist das Q5 mit und ohne Vertrag bereits erhältlich, allerdings mit 390 Euro teurer. Die Geräte sind etwas überraschend verfügbar: Zur der Präsentation des Q5 hatte Blackberry lediglich den Start in einigen Märkten für den Juli versprochen, ohne Länder oder Preise zu nennen.

Das Blackberry Q5 ist das billigste der drei bisher veröffentlichten Smartphones mit Blackberry 10. Wie das Q10 hat es eine Hardware-Tastatur im QWERTZ-Layout und einen 3,1 Zoll großen Touchscreen (720 × 720 Pixel). Bei der weiteren Ausstattung wurde gegenüber dem mindestens 500 Euro teuren Q10 abgespeckt: Der Dual-Core-Prozessor läuft mit 1,2 GHz statt 1,5 GHz, der interne Speicher ist nur 8 GByte groß. Der microSD-Slot unterstützt Karten bis 32 GByte. Der Arbeitsspeicher bleibt mit 2 GByte gleich groß.

Weiterhin unterstützt wird LTE, beim WLAN-Modem fiel jedoch die Unterstützung für 5-GHz-Netze dem Rotstift zum Opfer. Die Kamera auf der Rückseite löst nur noch 5 Megapixel auf. Bis zu 12,5 Stunden Gesprächszeit und bis zu 14 Tage im Standby im UMTS-Netz sollen laut Hersteller mit einer Akkuladung drin sein. Wechselbar ist der Akku im Gegensatz zu Z10 und Q10 nicht.

Das Smartphone wird bereits mit Blackberry 10.1 ausgeliefert und ist in Schwarz, Weiß und Rot erhältlich.

Ein erster Blick aufs Blackberry Q5 bei der Vorstellung im Mai. (Quelle: Volker Weber)

(asp)